Gebäude – Inland

BR - Geb. - Inland - Bildwas ist versichert oder versicherbar

  • das Haus
  • Nebengebäude (Garage, Schuppen, etc.)
  • Außenanlagen (Antennenmasten, Einfriedungen, etc.)
  • feste Einbauten im / am Haus

versicherte Gefahren

  • Feuer, Leitungswasser, Sturm / Hagel
    (zzgl. weiterer pauschaler Einschlüsse, welche bereits den Tarifen / Angeboten der Versicherer hinterlegt sind)

brauche ist das?

Diese Frage stellt sich bereits dann nicht, wenn das Haus finanziert ist und die Bank eine Sicherheit für Ihren Kredit haben möchte. Keine Bank finanziert ein Haus ohne Versicherung und wer kann sein Haus aus eigenem Vermögen 2*Mal bezahlen?

Wissenswertes zum Thema
Tipp

Erweiterungen am Gebäude (z.B. Dachausbau), Anbauten (z.B. Garage, Wintergarten) oder Sanierungen (neue Fenster, Türen, Heizung) sollten in regelmäßigen Abständen erfasst und dem Versicherer gemeldet werden, da diese Maßnahmen zur Werterhöhung des Gebäudes führen.

sinnvolle Zusatzversicherungen

  • Gewässerschadenhaftpflicht (Öltanks)
  • Glasbruch (Wintergärten)
  • techn. Versicherung (Photovoltaikanlagen)
  • Elementarversicherung (Starkregen, Überschwemmung)

Deckungserweiterungen

Werden auch bei Privathäusern immer wichtiger. Nicht alle Anbieter versichern ohne weiteres z.B. Ableitungsrohre außerhalb des Gebäudes. Ergänzungen für Photovoltaikanlagen, Schwimmbecken (sofern vorhanden), Aufräumkosten für Bäume, etc. sind weitere sinnvolle Bausteine.

Wertberechnung des Hauses

  • über Gutachten oder freie Sachverständige
  • nach Besichtigung durch den Versicherer
  • nach vom Versicherer anerkannten Ermittlungsbögen
  • bei Neubauten nach aktuellen Kaufpreisunterlagen

Grundlagen der Prämienberechnung

  • nach Basiswert „1914“ (klassische Form)
  • nach umbauten Raum (nur noch selten)
  • nach Basiswert „2000“ (neuere Form)
  • nach Wohnfläche (Ein- Zweifamilienhäuser)